A A A

Dr. Martin Fetscher

Dr. Angelika Linke

Maria Jerakis

Solène Le Guen

Fachärzte für Augenheilkunde

Ambulante Operationen

im OP Zentrum Cité

 

 

Dr. Martin Fetscher

Dr. Angelika Linke

Maria Jerakis

Solène Le Guen

Fachärzte für Augenheilkunde

Ambulante Operationen

im OP Zentrum Cité

 

 

HRT - Heidelberger Retina Tomograph

HRT - Heidelberger Retina Tomograph
HRT Aufnahme Sehnerv

Der Heidelberger Retina Tomograph (HRT3) ist der Goldstandard zum Nachweis glaukomatöser Veränderungen des Sehnervenkopfes. Das ist die Austrittsstelle des Sehnerven im Augeninneren. Das Fachwort für diese Untersuchung ist Papillentomographie. Die Papillentomographie bietet ganz besondere Unterstützung bei der Erstuntersuchung und der Verlaufskontrolle beim Grünen Star (Glaukom).
Grüner Star (Glaukom) ist eine Erkrankung, bei dem der Augendruck relativ zu hoch ist, so dass es zu einer allmählichen Schädigung des Sehnerven kommt. Ein Glaukom kann zu hochgradigen Gesichtsfeldsausfällen und bis zur Erblindung führen. Ein wichtiges Kriterium zum Nachweis und zur Beurteilung eines Glaukoms ist die Tiefe und Aushöhlung des Sehnervenkopfes, der so genannten Papille.
Die Papillentomographie mit dem HRT ist eine Methode, die mit Laserstrahlen den Sehnervenkopf optisch abtastet (scannt) und somit gemessen werden kann. Es handelt sich um eine moderne und präzise Technik, die vielen anderen Methoden zur langfristigen Kontrolle des Glaukoms überlegen ist. Für die Untersuchung mit dem HRT ist keine Erweiterung der Pupille notwendig.

Die Papillentomographie ist kontaktlos, völlig schmerzfrei und ungefährlich. Sie wird zwar mit einem Laserstrahl durchgeführt, aber dieser ist zu schwach, um Schäden am Auge verursachen zu können.